Sonst bewerte ich Hotels nicht so gerne negativ, aber diesmal muss ich doch eine kleine Warnung ausprechen. Das Best Western Premier Miami Intl Airport Hotel & Suites Coral Gables hat seine 4* nicht verdient. Ok, es gab ein kostenloses Frühstück für alle (war wohl dem Diamond-Status geschuldet), aber so etwas wie hier habe ich auch noch nicht erlebt: um 04:00 Uhr begannen die doch allen Ernstes in meinem Nachbarzimmer mit der Zimmerreinigung. Wie in Miami so oft üblich, spanischsprechende Servicekräfte. Mit einer Handfunke, die mit unsäglichem Plärren alles aus dem Bett holte.

Zum Glück schlief der Kleine wenigstens bis kurz nach 5 Uhr. Chance für einen schönen Sonnenaufgang:

Sonnenaufgang über Miami
Sunrise in Miami

Dann machten wir uns fertig und frühstückten, ehe ich mit der liebsten Tochter mit dem Bus in Richtung Sixt Downtown fuhr, um den Mietwagen abzuholen.

Ich liebe das Fahren mit einheimischen Buslinien. Man erlebt so viel. Der Busfahrer nahm zum Beispiel kein Geld für das Ticket von uns, sondern winkte uns einfach nach hinten. Das machte er bei allen Fahrgästen, die cash bezahlen wollten. Hatte wohl keine Lust zu kassieren. Was bei meiner Tochter große erstaunte Kulleraugen hervorrief.

Wir hatten unseren Mietwagen (GFAR) zum zweiten Mal bei Sixt Downtown gebucht und wurden wiederum nicht enttäuscht. Ein Chevy Suburban, ausgestattet mit allen Raffinessen, 295 Meilen auf der Uhr, wieder brandneu! Ich liebe Sixt!

SIXT Downtown Miami
SIXT Downtown
Und wieder: ein brandneues Auto
Das ist er, unser Chevy. Kommt später auch noch mal ein besseres Bild

Sightseeing und durch die Everglades

Nach der Abholung des Mietwagens und dem Auschecken aus dem Hotel ging es als Erstes zu Walmart, einen Kindersitz kaufen, der für Car und Airplane zugelassen ist. Das Kind soll ja sicher sitzen. 

Danach entschlossen wir uns spontan, unseren Eltern erst noch etwas von Miami zu zeigen. Und so ging es von Hialeah nach Miami Beach, dort am Ocean Drive entlang, über den McArthur Causeway nach Brikell (vorbei an unserem Apartment von 2015) und von dort dann über den Tamiami Trail in Richtung Bradenton.

Richtung Miami Beach
Richtung Miami Beach
Am Ocean Drive
Am Ocean Drive, Häuser im Art Decó Stil
Skyline Miami
Die Skyline von Miami
Kreuzfahrtterminal
Im Kreuzfahrtterminal lagen die „Norwegian Sky“ sowie ein Schiff der Disney-Flotte, den Namen konnte ich leider nicht entziffern.
Downtown mit Blick nach Brikell
Blick nach Downtown
Downtown
Downtown
Viceroy Brickell
„Unser“ Haus von 2015, wo wir im 42. Stock wohnten
Miami Skyline
Miami

In Coopertown machten wir eine kurze Rast, damit sich der Kleine etwas bewegen und die Großen den nicht gepflegten, aber benötigten Restroom aufsuchen konnten.

Coopertown Airboat Ride
Coopertown am Tamiami Trail

Weiter ging es den Tamiami Trail, mit einigen schönen Ausblicken. Das kleinste Post-Office hätten wir beinahe verpasst, es gelang mir gerade noch so, links herüber zu ziehen und mit etwas Holpern zum Stehen zu kommen.

Tamiami Trail
Auf dem Tamiami Trail
Panther Warnschild
Panther in Florida? Tatsächlich….
Alligator am Strassenrand
Alligator, etwa 5m vom Auto entfernt

Diesmal lagen Unmengen von Alligatoren am Straßenrand und sonnten sich. Wir freuten uns und unsere Eltern staunten.

Das  kleinste Postamt der USA
Das kleinste Postamt Amerikas. Es ist noch in Betrieb

Die Fahrt zog sich nun immer länger hin. Vor Cape Coral gerieten wir in einen Stau, fuhren dann an den Miromar Outlets raus, aber nicht zum shoppen, sondern um einen Happen beim großen „M“ zu holen. Miromar machen wir, wenn wir in einigen Wochen im Haus in CC sind.

Es wurde nun auch langsam dunkel und wir bekamen einen schönen Abendhimmel zu sehen. Unser Haus, die Villa AMI Summerwind, erreichten wir erst in der Dunkelheit. Besonders unser Kleiner hat es wieder fantastisch gemacht. Von 10:30 bis 19:15 Uhr mit einigen wenigen Unterbrechungen im Auto, so etwas kannten wir von ihm noch gar nicht. Vielleicht spürt er ja auch, dass gerade Großes passiert.

Von den Strapazen doch etwas geschlaucht, fielen wir ziemlich bald in’s Bett. Die nächsten Tage lassen wir es definitiv ruhiger angehen.

Auf dem Weg nach Bradenton
Auf dem Weg nach Bradenton
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang 2