Neuer Anlauf

Von |2018-07-11T14:56:23+00:00Oktober 17th, 2015|02: erste Schritte zur Bewerbung|0 Kommentare

Neuer Anlauf

Zum Glück ist Lilly´s Ideenreichtum meinem um Längen überlegen und so wagen wir am nächsten Tag einen neuen Anlauf. „Wie war das gleich noch mal mit dem Provincial Nominee Program?“, fragte sie. Sie erinnerte sich an eine weite Verwandte, welche in British Columbia lebt und die vor 7 Jahren über PNP ausgewandert ist. „Lass uns die doch mal anrufen“. Gesagt, getan. Leicht atemlos hören wir das bekannte und doch so fremde Wählgeräusch im Hörer. Es klappt im ersten Anlauf mit der Verbindung und schon sind wir in Windeseile knapp 10.000 km entfernt in Vernon, BC.

Die folgende Stunde wiederzugeben wäre mühselig. Zu viele Fragen sprudeln uns über die Lippen, auf die wir aber sehr geduldig Antwort bekommen. Das Fazit des heutigen Telefonates ist die Empfehlung, uns an eine Adresse in Winkler, Manitoba zu wenden. Mit dieser Immigration Consulting Agentur ist unsere Verwandte selbst vor Jahren nach Kanada gekommen und hat nur beste Erfahrungen gemacht. Die Adresse finden wir auch auf Anhieb im Internet. Eine neue Spur, eine neue Hoffnung. Zumindest ein Anruf dort kann ja nicht schaden.

Nun also doch mit Einwanderungsberater

Gespannt wählen wir die Telefonnummer von Star7 Inc. Die Dame am anderen Ende der Leitung nimmt uns innerhalb von wenigen Minuten für sich ein. Nicht nur, dass sie schon am Telefon sehr kompetent wirkt, ebenso wichtig ist für uns die Tatsache, dass sie – genau wie wir – mennonitische Wurzeln hat. Wer von Mennoniten noch nichts gehört hat – keine Sorge. Das sind Christen, die seit Jahrhunderten pazifistisch immer wieder ihren Weg weg von Gewalt und Unterdrückung gesucht haben. Zuerst dem Ruf Katharina der Großen nach Russland folgend haben sie sich in Kasachstan und der Ukraine niedergelassen.

Später, in den Wirren der russischen Revolution, haben viele von ihnen das aufkommende Leid in Europa vorausgeahnt und sind nach Kanada, Uruquay und Paraquay ausgewandert. Dort haben sie sich, oftmals unter schwersten Bedingungen, ein neues Leben aufgebaut. Bewahrt haben sie sich über all die Zeit ihren Glauben und ihre eigene Sprache, das Russlanddeutsche Platt oder englisch: Low German. Dieses ist auch heute in Kanada noch sehr weit verbreitet anzutreffen und es gibt ganze Siedlungen, wo nach mennonitischer Tradition gelebt und gearbeitet wird. Die Lebensweise der Mennoniten abzuhandeln würde hier den Rahmen sprengen, wer sich interessiert, kann hier weitere Informationen bekommen.

Zurück zum Gespräch mit der Immigration Consulting Dame. Ja, sie versteht unseren Auswanderungswunsch sehr gut und im Moment wird sie von Anfragen aus Deutschland geradezu überrollt. Sie wird uns einige Unterlagen zusenden, darunter einen Beratungsvertrag und eine Checkliste von Dokumenten, welche für einen Antrag im PNP gebraucht werden. Wenn wir ihre Dienste in Anspruch nehmen wollen, sollten wir den Beratungsvertrag unterzeichnen und uns dann darum kümmern, die Dokumente zusammen zu bekommen. Zu dieser Zeit ahnen wir noch nicht was auf uns zukommt und sinken nach Beendigung des Gesprächs aufgeregt und zufrieden in unsere Betten. Es ist beinahe Mitternacht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.