Kanada hat gewählt

Kanada hat gewählt. Das ist einfach mal so nebenbei vonstatten gegangen. Zwar gab es, wie in Deutschland auch, kurz vor der Wahl die üblichen Aktionen der Politiker um (wieder-) gewählt zu werden. Hauptsächlich aber merkte man an den vielen Plakaten am Straßenrand, dass es auf die Wahl zugeht. Nicht, dass da Inhalte transportiert würden. Da stehen einfach nur solche Stofffähnchen an 2 dünnen Metallstäbchen mit dem Namen der lokalen Politgrößen drauf: vorrangig an Straßenkreuzungen oder irgendwo am Straßenrand. Gut, ein paar große, geklebte Plakate habe ich auch gesehen. Aber nix, was irgendwie auf ein Wahlprogramm schließen lassen würde.

Auf Twitter habe ich dann mitbekommen, dass irgendeine Debatte im Fernsehen stattfinden sollte, zu der der amtierende Premier Justin Trudeau nicht erscheinen wollte. Das wurde natürlich weidlich ausgeschlachtet. Auch sonst ging es auf Twitter ganz schön zur Sache, aber ich habe mir das nicht weiter angetan. Ich kenne die kanadische Politik zu wenig, um das verstehen zu können.

Kanada hat gewählt, und nun ist das eingetreten, was viele befürchtet haben. Trudeau hat es trotz herber Verluste geschafft, auf seinem Sessel zu bleiben, indem er eine Minderheitsregierung bildet. Irgendwie hängt hier der Regierungsauftrag an der Zahl der im Parlament gewonnenen Sitze und da haben die Liberals mehr Sitze als die Konservativen gewonnen. Andererseits haben die Konservativen aber die absolute Mehrheit der Stimmen errungen.

Kanada hat gewählt - Ergebnisse

Kanada hat gewählt. Was bedeutet das für uns konkret? Die beste Nachricht ist, dass die Liberalen nun keine Mehrheit im Parlament mehr haben und gegen eine starke Opposition ihre Politik durchsetzen müssen. Das bedeutet, sie müssen sich für wichtige Gesetzesvorhaben Mehrheiten im Parlament verschaffen. Das finde ich gut. Dadurch müssen die Parteien mehr miteinander reden. Vor allem interessiert mich das Ergebnis jedoch für meinen zukünftigen Job als Immigration Consultant. Der bisherige, liberale, Minister hat in Bezug auf die Immigration einen guten Job gemacht.

Dass die Liberalen jetzt an der Macht bleiben, bedeutet für uns also auch eine gewisse Kontinuität. Und man kann weiter in die Zukunft planen. Ein wichtiger Meilenstein ist, dass die bisherige Körperschaft ICCRC, welche für alle Belange der Immigration Consultants zuständig war, jetzt in ein College umgewandelt wird und dadurch wesentlich mehr eigenständige Befugnisse bei der Regulierung seiner Mitglieder, inklusive Ermittlungsmöglichkeiten gegen schwarze Schafe und Sanktionsmöglichkeiten hat. Das stärkt die Rolle der Immigration Consultants.

Wie sich alles andere rund um die Politik innerhalb und außerhalb Kanada’s entwickelt, werden wir sehen. Allgemein schert man sich hier eigentlich weniger darum. Und das ist auch gut so.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.