//Immer noch nichts Neues

Immer noch nichts Neues

Von |2018-11-09T23:22:50+00:00Oktober 3rd, 2018|05: Antragsbearbeitung CIC|0 Kommentare

Leider gibt es noch immer noch nichts Neues bezüglich unserer PR. Es geht jetzt auf die Vollendung des 5. Monats nach dem Medical zu. Ich habe es aufgegeben zu warten und wir gehen alle mehr oder weniger geregelt unserem Tagwerk nach. Meine Kündigung ist auch schon wieder 2 Wochen her und ich genieße es, dass ich jeden Tag sehr viel Zeit für die Familie habe. Das Firmenfahrzeug wurde gestern abgeholt, nachdem ich es schon ab dem 01.10.18, 00.00 Uhr nicht mehr bewegen durfte. Da haben wir uns gestern erst einmal einen Mietwagen besorgt, damit wir für diese Woche die wichtigsten Besorgungen noch erledigen können. Leider geht ein Mietwagen doch in’s Geld, so dass wir wahrscheinlich 1-2x pro Monat für einige Tage ein Auto leihen werden. Die restlichen Tage werden wir dann mit Bahn und Bus oder zu Fuß oder gar nicht unterwegs sein.

Die Tage ziehen relativ gleichförmig dahin. Neben der schönen Beschäftigung mit dem Kleinen (der fängt jetzt schon an zu laufen 🙂 ) versuche ich, nebenbei noch Dinge für den Hausverkauf zu erledigen. So wollte ich gerne noch jemanden kommen lassen, der uns vor Beginn der neuen Heizperiode die Heizschleifen der Fußbodenheizung spült. Es ist eine Krux – alle Handwerker scheinen bis über beide Ohren beschäftigt zu sein. Von einem habe ich ein Angebot bekommen, welches mir auch zusagte. Ich schrieb zurück, dass ich es gerne in Anspruch nehmen würde und wann er die Arbeiten denn ausführen könne? Das war vor 3 Wochen. Eine Antwort habe ich trotz Nachfragens bis heute nicht erhalten. Ein anderer Handwerker möchte mir schon seit 5 Wochen ein Angebot schicken. Darauf warte ich immer noch. Wahrscheinlich hat man heutzutage als Handwerker echt gute Chancen, sehr viele Aufträge zu bekommen. Wenn sie es noch nicht einmal schaffen Angebote rauszuschicken.

Vor ein paar Tagen hatten wir einen grandiosen Sternenhimmel. Der richtige Zeitpunkt, um die neue Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen mal auf Herz und Nieren zu testen. Das Ergebnis begeistert mich. Nicht nur, dass sie richtig schöne Bilder macht – auch die Bedienung über mein iPhone ist super. Bei wenig Licht muss ich ja mit offener Blende etwas länger belichten. Früher habe ich das über eine Fernbedienung gemacht, damit die Bilder nicht verwackeln. Heute nehme ich einfach mein iPhone und kann die Kamera damit bedienen. Anschließend die Bilder gleich herunterladen und per Airdrop auf das MacBook schicken. Ich liebe es, wenn etwas gut funktioniert. Und mein kleines Apple-Geräte-Universum funktioniert ganz toll. So macht das Fotografieren Spaß und ich möchte Euch einige Bilder nicht vorenthalten.

Edit: Die Bilder sind naturgemäß etwas dunkel, da in der Nacht aufgenommen. Daher am besten im abgedunkelten Zimmer anschauen. Bei Tageslicht sind die Sterne nicht gut zu erkennen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.