//Florida 2019 – Tag 13

Florida 2019 – Tag 13

Von |2019-01-31T16:57:42+00:00Januar 31st, 2019|Reise: Florida 2019|0 Kommentare

Der Sonntag, unser 13. Tag im Paradies, ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Bereits am Morgen regnete es in Strömen, der Himmel wolkenverhangen und grau, dazu ein unangenehmer kühler Wind – fast konnte man meinen, zurück nach Deutschland gebeamt worden zu sein.

Es wurde im Laufe des Tages nicht besser. Auch nach unserem morgendlichen Gottesdienstbesuch in der Cortez Road Baptist Church, einer kleinen, etwas überalterten, aber durchaus entzückenden Gemeinde, goß es in Strömen.

Was tun mit dem angebrochenen Tag? Ok, wenns regnet, wird es kulturell. Also schnell den Entschluß gefasst, nach St. Petersburg in das dortige Dali-Museum zu fahren. Kein einfaches Unterfangen mit Kleinkind und Tochter. Mangels Alternativen kamen aber beide mit. 😉

Da es so schlechtes Wetter war, gibt es heute nur eine rare Fotoauswahl. Das wird sich in den nächsten Beiträgen dann wieder ändern.

Im Dali-Museum
Im Dali-Museum
Blick nach draußen - regnerisch und trüb
Blick nach draußen – regnerisch und trüb
Brotkorb: Eines der Frühwerke Dali's - keine Frage, der Meister konnte malen
Brotkorb: Eines der Frühwerke Dali’s – keine Frage, der Meister konnte malen
Dieses Bild ist eigentlich zwei Bilder: aus der Nähe die Frau Dali's, Gala, von weitem jedoch der Umriss des Kopfes von Lincoln. Im Museum stehen Ordner mit Spiegeln bereit, um den Effekt des Lincoln-Kopfes besser zeigen zu können. Vom Bildschirm etwa 3-4m wegbewegen hat den gleichen Effekt.
Dieses Bild ist eigentlich zwei Bilder: aus der Nähe die Frau Dali’s, Gala, von weitem jedoch der Umriss des Kopfes von Lincoln. Im Museum stehen Ordner mit Spiegeln bereit, um den Effekt des Lincoln-Kopfes besser zeigen zu können. Vom Bildschirm etwa 3-4m wegbewegen hat den gleichen Effekt.

Fazit Dali-Museum: Für Liebhaber von (surrealer) Kunst ist es auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn der Eintritt mit $24/Person nicht billig ist. Parken schlägt noch einmal mit $10 extra zu Buche. So haben wir für unsere 5 – köpfige Familie (inkl. Ermäßigung für Eltern/Tochter) für ca. 2 h Museumsbesuch $119 ausgegeben. Nicht, dass wir es bereut haben, aber der Preis ist für das Gebotene doch etwas hoch. Etwas enttäuschend ist, dass eigentlich nur die 3. Etage in einem Flügel mit Werken von Dali und im zweiten Flügel von Dali/Magritte bestückt ist. Die 2. Etage enthielt nichts und konnte auch nicht begangen werden und in der 1. Etage gab es den üblichen Museumsshop, ein Café und sonst auch nichts weiter. 

Die Werke selbst lassen einen doch mit etwas gemischten Gefühlen zurück. Eigentlich passte das etwas morbide Sujet gut zum restlichen grauen und trüben Sonntag. Wenngleich die Spielerei mit den Abgründen des Surrealen einen, wenn auch leicht verstörenden, Reiz hat.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.